Seestrasse 221a, 8700 Küsnacht

Wie telefoniere ich mit Hörgeräten am Arbeitsplatz?

Telefonieren stellt für viele Personen mit Hörschädigung ein Problem dar. Ein wichtiger Grund hierfür ist, dass die Übertragungsqualität von Sprache am Telefon im Vergleich mit der Sprachqualität beim „normalen“ Sprechen unter anwesenden Personen schlecht abschneidet.

Ein weiterer Faktor, der die Qualität bei der telefonischen Sprachübertragung einschränkt, ist die Lautstärke. Während beim Sprechen unter Anwesenden die Sprache bis zu hohen Lautstärken angehoben werden kann, sind Telefone hinsichtlich der Lautstärkeregulierung stark begrenzt.

 

Unterschiedliche Technologien können helfen, Telefonie im Alltag zu erleichtern. Vereinbaren Sie dazu einen Termin für einen kostenlosen Hörtest bei Hörmeier.

 

Über den Lautsprecher des Telefons

Viele schwerhörige Menschen, die Hörgeräte nutzen, telefonieren ohne weitere Zusatzausstattung über den Hörer des Telefons bzw. über den Lautsprecher des Mobiltelefons. Ob dies möglich ist, hängt neben der Übertragungsqualität des Telefons von der individuellen Höreinschränkung und dem Hörgerät ab. Zu beachten ist, dass der Telefonhörer an das Mikrofon des Hörgeräts gehalten wird. Dies ist bei den Hinter-dem-Ohr-Geräten also über dem Ohr.

 

Mit der Induktionsspule im Hörgerät

Die Mehrzahl der Hörgeräte verfügt über eine Induktionsspule bzw. können nachgerüstet werden. Mit der aktivierten Induktionsspule des Hörgerätes werden elektromagnetische Sprachsignale bereits innerhalb des Telefonhörers abgegriffen. So wird der Lautsprecher des Telefons umgangen und die Sprachübertragung wesentlich verbessert. Allerdings erzeugen nicht alle Telefone das erforderliche elektromagnetische Feld.

 

Per Bluetooth

Aktuellste Technologie zum Telefonieren bietet die kabellose Übertragung über Bluetooth. Auch hier wird der Hörerlautsprecher umgangen und die Klangqualität verbessert. Immer mehr Hörgeräte verfügen über die Möglichkeit der Bluetooth-Anbindung.

Voraussetzung sind natürlich auch Bluetooth-fähige Telefone: Die meisten Mobiltelefone sind heute entsprechend ausgerüstet und auch im Bereich der Festnetztelefone gibt es Bluetooth-fähige Geräte. Leider haben nicht alle Hersteller praktische Lösungen im Angebot. Beispielsweise werden nicht die Mikrofone des Hörgeräts für die Spracherfassung verwendet, sondern das Mikrofon am Smartphone. Das bedeutet, dass man das Smartphone immer noch in der Hand hält zum Reinsprechen. Sehr unpraktisch!

Weiteres Problem ist, dass es verschiedene Bluetooth-Standards gibt. So kann es sein, dass Hörgeräte und Telefon nicht zueinander „passen“.

Gerne beraten wir Sie hier bezüglich der verschiedenen Lösungen der gängigen Hersteller, um Fehlkäufe zu vermeiden