Seestrasse 221a, 8700 Küsnacht

Piloten

Über den Wolken ist die Freiheit grenzenlos, aber nicht geräuschlos.

Die zwei grössten Lärmquellen in Sportflugzeugen wie beispielsweise der Cessna 172 oder Piper Seminole sind die Geräusche des laufenden Motors während des Fluges und die Geräusche des Windes. Der durchschnittliche maximale Schallpegel liegt dann bei ca. 100 dB. Bei grösseren Passagierflugzeugen liegt der Wert zwischen 60 und 88 dB in der Kabine.

Das Hören ist nach dem Sehen der zweitwichtigste physiologische Sinnesmechanismus, um kritische Informationen während des Flugbetriebs zu erhalten. Die US Federal Aviation Association empfiehlt bei einer Lärmbelastung über 90 dB einen Gehörschutz zu verwenden.

Neben den klassischen Ohrstöpseln eignen sich vor allem Hör-Sprechgarnituren mit Lärmunterdrückung dafür. Für Piloten mit leicht- bis mittelgradigem Hörverlust eignen sich besonders kleine, akustisch offene Hörgeräte im Gehörgang, da bei diesen Geräten die Funktionen der Hör-Sprechgarnitur nicht tangiert wird. Die Schalldämmung der Garnitur bleibt erhalten, die Sprachverständlichkeit verbessert sich durch die aktive hörverlustoptimierte Wiedergabe der Hörsysteme. Durch die spezielle Einstellung der Hörgeräte auf Ihren Hörverlust und die zusätzliche Lärmunterdrückung der Hörgeräte bleibt die Lautstärke am Ohr gering, die Sprachverständlichkeit hoch.

Wenn trotz hochgradigem Hörverlust die medizinische Flugtauglichkeit gegeben ist, dann müssen die Hörgeräte mit einem Interface an das Kommunikationssystem angebunden werden.

Gerne beraten wir Sie persönlich.